Kiefergelenk-dysgnathie

Kommt es im Verlauf des Lebens zu Erkrankungen am Kiefergelenks und zu Schmerzen im Gelenk oder anderen, von ihm abhängigen Körperpartien, so hat es bereits eine langjährige Störung gegeben.

 

 Die Gelenkanatomie :

 

Das Kiefergelenk besteht aus einer Gelenkkapsel und einem Gelenkkopf. Diese zwei Knochenstrukturen werden durch eine Gelenkscheibe (Diskus) voneinender getrennt.

 

 

 

Der Diskus ist gleichzeitig ein Schutz vor Abrieb, aber auch eine Struktur, auf der sich das Gelenkköpfchen bewegen kann.

 

 

normale Funktion:

 

Zusammengehalten und gestützt, sowie bewegt wird das Kiefergelenk duch Bänder und Muskeln.

 

Die ersten 2 cm der Vorwärts (Öffnungs-)bewegung stellen eine reine Rotationsbewegung (drehende Bewegung) dar.

Erst dann folgt eine Vorwärtsbewegung. Dabei muß die dazwischenliegendende knorpeligen Gelenkscheibe (der Diskus) dieser Bewegung folgen, und als Schutz zwischen Gelenkkopf und Gelenkkapsel bleiben.

Unser Kiefergelenk ist das einzige Gelenk im Körper, welches sich in drei Achsen und gleichsam seitlich bewegen kann und muß.

Damit ist es das gleichsam komplizierteste Gelenk im ganzen Körper! Es ist auch das einzige Gelenk, welches paarweise funktioniert und nicht einzeln! Dadurch ist es besonders anfällig!

 

Fehlfunktionen:

 

  • Knackgeräusche
  • Reibegeräusche

 

Die Stabilität dieses Gleichgewichtes kann durch eine falsche Zahn- oder Kieferstellung oder durch einen falsch dimensionierten oder abgenutzten Zahnersatz empfindlich gestört werden.

Ein Patient mit Vorkontakten wird unbewußt versuchen, diese durch Pressen oder Knirschen zu beseitigen

 

Durch die falsche Stellung der Gelenkköpfchen, wird das Kiefergelenk fehlbelastet - dies gilt insbesondere bei gleichzeitig vorhandenen Fehlfunktionen, wie z.B. Knirschen oder Pressen.

 

Symptome:

 

Neben der direkten Kaumuskulatur, sind die Hals- und Schultermuskulatur Hilfsmuskeln, die am Kauvorgang beteiligt sind.

Daher sind diese bei Überlastung ebenfalls stark betroffen!!

Die Verspannungen und Schmerzen durch fehlerhaften Biß setzen sich fort und führen zu:

 

  • chronische Rücken-
  • Nacken- und
  • Kniebeschwerden
  • Schulter-Arm Syndrom und
  • Empfindungsstörungen in den Armen und Händen

 

 

Fehlstellungen im Kiefer mit Folgen:

 

  • Fehlstellung des Beckens und der Wirbelsäule.
  • dauerhaft Ohrgeräusche 
  • Kiefergelenksentzündung mit Dauerschmerz

 

Ursache ist die enge anatomische Beziehung des Kiefergelenks mit Strukturen, welche zum Mittel- und Innenohr ziehen.

Gerade Patienten mit ausgesprochenen Parafunktionen (Knirschen und Pressen) klagen häufiger auch über Ohrgeräusche, Hörstörungen oder oder Schwindelgefühl.

 

 

oben: Kiefergelenkköpfchen stößt an der hinteren Wand an

unten: Kiefergelenkkopf in richtiger Position